FC Oberstdorf 1921 e.V.

erfolgreiches Sommerfest

ein tolles Fest haben wir mit Euch gefeiert. Mit dem Bambini-Turnier haben wir gestartet und letztlich bis tief in die Nacht gefeiert. ...

SG Niedersonthofen/Martinszell Sieger im Helmut-Spengler-Gedächtnisturnier

Keiner hatte die SG auf der Rechnung, gegen die höher eingeschätzten Kreisklassisten FC Bad Wörishofen, den SV Bad Peterstal aus dem Schwarzwald und dem Gastgeber FC Oberstdorf setzten sie sich gleich bei ihrer ersten Teilnahme am Turnier letztendlich verdient im Finale gegen den Seriensieger FC Oberstdorf im Elfmeterschiessen durch.

Im ersten Halbfinale traf die SG Niedersonthofen/Martinszell auf den FC Bad Wörishofen und musste trotz besserer Torchancen in der 16. Min. das 0:1 durch einen schönen Kopfball von Alex Banner hinnehmen. Nach der Pause nutzte die SG ihre Torchancen besser und ging nach Toren von Maximilian Gebhart (29. Min., FE) und Thomas Dapp in der 47. Min. als verdienter Sieger vom Platz. 

Im zweiten Halbfinale musste auch der Gastgeber und Titelverteidiger FC Oberstdorf einem Rückstand hinterherlaufen, als Fabio Fantoli für den SV Bad Peterstal in der 23. Min. einen Konter zum 0:1 abschloß. Der FCO hatte das Spiel aber fest im Griff, nutzte seine spielerische Überlegenheit und zog nach zwei Toren von Andreas Maier (30. + 41. Min.) sowie einem Treffer von Christian Lingg in der 45. Min. verdient ins Finale ein. 

Im Aufeinandertreffen um Platz 3+4 entwickelte sich zwischen dem FC Bad Wörishofen und dem SV Bad Peterstal und munteres Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Unsicherheiten in der Bad Wörishofer Abwehr nutzte der SV Bad Peterstal konsequent aus und sicherte sich nach 50 Spielminuten mit einem 3:2-Sieg den 3. Platz. Die Tore schossen: 1 : 0 (Achmed Abdi 11.), 1 : 1 (Lukas Heiberger, 27.), 1 : 2 (Philipp Schnurr, 36.), 2 : 2 Achmed Abdi, 43.), 2 : 3 (Fabio Sester, 50.).

Im Endspiel trafen mit der SG Niedersonthofen/Martinszell und dem FC Oberstdorf zwei spielerisch und konditionell gleichwertige Gegner aufeinander. Sie schenkten sich nichts, trennten sich aber nach 50 Min. mit einem gerechten 0:0-Unentschieden. Im anschließenden Elfmeterschiessen hatte die SG die besseren Schützen und gewann überraschend, aber verdient den Helmut-Spengler-Gedächtnis-Pokal.

 

HAUPT-Sponsor
Gold Sponsoren
GOLD-Sponsoren
SILBER-Sponsoren
BRONZE-Sponsoren
Gastro-Partner
Medien-Partner